Die Zahl des Tages

100.

Unglaublich aber wahr – in 100 Tagen geht es schon wieder nach Indien :D.
Oder auch „erst“. Das Jahr geht zwar schnell um (herrje, es ist ja schon zur Hälfte rum!), aber manchmal kann es einem nicht schnell genug gehen (Fernweh, ick hör dir trapsen). Ich kann es also  kaum erwarten.

Zwar freut es mich, dass nun auch in Deutschland das Thermometer vernünftige Temperaturen anzeigt (ein bisschen Wind wäre aber toll!) – aber um das richtige Indien-Feeling zu haben, fehlt eindeutig die Geräuschkulisse.

Der Trubel.

Die vielen Menschen.

Die Sprache.

Das Essen.

Die Feste.

Die Religion.

Die morgendlichen Wegrufe um 4:30Uhr in der Früh (bis 6Uhr durchgehend).

Das Gerangel (ich sollte mich wohl einfach mal Samstag Nachmittag in die Innenstadt wagen).

Der Verkehr.

Genau genommen muss das s0 sein:

Mal abgesehen von der Kleinigkeit namens Hochzeit (<-*klick*) wird der Ablauf der Reise im Oktober fast so wie 2010. Navratri, Dussehra, Karwa Chauth, Diwali (wobei…da sitz ich dann schon fast wieder im Flieger), Delhi, Jaipur, Agra – alles schon mal gehabt. Und daher weiß ich: das wird super :lol:.

Advertisements

Zeit zum Nachdenken

Eigentlich müsste ich jetzt von Verlobungen, Hochzeiten, dem Goldenen Tempel und sonstigen großen und kleinen Ereignissen berichten. Aber ich fange von hinten an:
der Rückreise.

An sich immer ein trauriges Ereignis. Abschiede fallen mir immer schwer – auch wenn sie nur auf (unbestimmte) Zeit sind. Beim letzten Mal wusste ich nicht, dass ich im Januar schon wieder auf indischen Boden stehen würde. Dementsprechend mau war die Stimmung. Dieses Mal war aber klar: im Oktober wird es wieder zurückgehen, die große Party soll dann steigen :lol:. Daher fiel der Abschied am Flughafen eher tränenarm und recht kurz aus (u.a. auch dem Umstand geschuldet, dass wir dank eines übernächtigten Fahrers, dem wir eine Zwangspause verordneten, kurz vor knapp ankamen).

Nach der Sicherheitskontrolle und dem obligatorischen Anstehen beim Boarding (als wenn plötzlich die Tür zugehen könnte und man nicht mehr mitkäme :roll:) ging es dann auch endlich in den Flieger – oder auch nicht. Eine gefühlte Ewigkeit standen wir noch in der Schleuse und warteten, dass im Inneren alle Vorbereitungen abgeschlossen sind. Das ging ja schon gut los! Weiterlesen

Republic Day

Am 26. Januar wird alljährlich in Indien der Tag der Republik gefeiert. An diesem Tag trat 1950 die indische Verfassung in Kraft. In Delhi gibt es dann ne ordentliche Militärparade – man zeigt, was man hat :roll:.

In Nurmahal gibt es solch eine Parade nicht, dafür wird von den Schulen ein kleines Programm zusammengestellt. Fand ich auch viel ansprechender.
Republic Day 2013
So wurde fleißig getanzt, gesungen und auch ein wenig Politik, religiöse Pseudogeistliche und auch das Problem der Korruption durch den Kakao gezogen. Wohlgemerkt durch die Kids :lol:.

Mein Highlight war allerdings eine kleine Tanzgruppe aus einem Kindergarten. Diese dürften zu Zoobi Doobi aus ‚3 idiots‘ ihre Choreographie zum Besten geben – zum Schießen! 😆
Zoobi Doobi beim Republic Day

Und für die, die das Lied nicht kennen:

Top of the Pops

Dank einer Party irgendwo hier um die Ecke, die freundlicherweise bis spät nachts ging und die halbe Stadt beschallte, bin ich jetzt voll auf dem Laufenden, was die beliebtesten Hits aktuell hier sind.
Neben Party“klassikern“ wie Sheila Ki Jawani und Munni Badnam Hui, hat es auch der weltweite Hit Gangnam Style auf die Tracklist des DJs geschafft. Mein absoluter Lieblingssong der Nacht war hingegen Angreji Beat von Yo Yo Honey Singh (*was* für ein Name!) bzw. aus dem Film Cocktail.
Dank des dynamischen Basses konnte man jeden Beat nicht nur hören, sondern auch spüren :lol:. Einziger Minuspunkt: die Titel wurden eigentlich immer nur angespielt, meist natürlich der bekannte Refrain :roll:.

Meine Top 5 der mir bekannten Songs gespielten Tracks:

5. Dhinka Chika (Ready)

4. Hookah Bar (Khiladi 786)

3. Munni Badnaam Hui (Dabangg)

2. Sheila Ki Jawani (Tees Maar Khan)

1. Angreji Beat (bei 1:47 geht’s auch endlich los…Video aus Cockteil wird von Eros leider gesperrt)

…4 Songs aus Bollywoodfilmen, 1 Punjabi Hit, der aus nem BW Film stammt…nicht wirklich sehr repräsentativ für die aktuelle musikalische Hitparade des Punjabs :D.

Schau mir in die Flöte, Kleines!

In der Touristenhochburg Jaipur findet sich alles, was das Touri-Herz begehrt: diverse Sehenswürdigkeiten wie den Palast der Winde (Hawa Mahal), City Palace und Jantar Mantar (astrologische Anlage). Vor letzterem gibt es neben den üblichen Straßenverkäufern, sich anbiedernden „Tour Guides“ (wobei hier sogar mit Lizenz) auch Schlangenbeschwörer.
Ihre Kleidung typisch Rajasthani, die Instrumente und Körbe wie aus 1001 Nacht anmutend:

Einzig ihre modifizierten Instrumente verraten: wir sind in der Neuzeit angekommen. Für’s Auge wirklich ansehnlich …für die Ohren eher nicht:

Dass die Schlangen nicht nach dem Gedudel des Schlangenbeschwörers gehen, ist wohl allen klar und im Video auch gut ersichtlich. Vielmehr sind die geplagten und gestressten Tierchen geblendet vom Licht, wenn sie mal aus dem Korb „raus“ dürfen und orientieren sich am Luftzug, der durch die Flöte verursacht wird.

Neben Jaipur traf ich auch in Pushkar auf einen derartigen Schlangenbeschwörer. Wobei dieser mit seinen Kollegen aus Jaipur nichts mehr gemeinsam hatte. In einem kleinen Bastkörbchen trug er seine Schlange durch die Gegend (in diesem Fall: über einen großen Parkplatz) und wollte sie jedem auf den Arm legen, der nicht bei 3 auf dem Baum war. Auch mir. Ich habe doch lieber dankend abgelehnt.

Cricket am 15. August 2011 – ein Video-Nachtrag

Wie im Beitrag zum Indischen Unabhängigkeitstag erwähnt, sollte nebst dem Minibeitrag über das Cricketspiel am 15.8. bei ARD/ZDF und BR am 6. September eine etwas längere Fassung im BR laufen. Und sie lief. 😀
Ich war mal so frei, sie aufzunehmen, damit alle Welt davon was hat 😉
Und wer Familie Mehra kennt, wird sie erkennen 🙄

YT hat die Qualität leider etwas gedrückt. Aber schöner Beitrag ist’s trotzdem 🙂
edit: Warum auch immer werden die letzten 60s nicht ordentlich abgespielt…muss ich nochmal drüber schauen. Ansonsten auf der BR-Homepage, Mediathek nach „puzzle“ vom 6.9.2011 suchen.
edit2: 20 Bearbeitungsprogramme mehr und 1000 Nerven weniger und schwupps, nun sollte es laufen 😀 Allerdings asynchron..Ich geb’s auf :p