Jammu oder nicht Jammu?

…Das ist hier die Frage!
Ich bin mit nicht sicher, wie präsent der aktuelle Konflikt zwischen Indien und Pakistan in den deutschen Medien ist. Ich nehme aber mal an, dass nicht viel darüber berichtet wird/wurde.
Vor ein paar Tagen kam es in Kashmir zu einem brutalen Vorfall seitens pakistanischer Terroristen (oder der Armee…so genau weiß das wohl keiner), bei dem zwei indische Soldaten getötet wurden. Von einem fehlt gar der Kopf :shock:.
Eigentlich gibt es seit gut einem Jahrzehnt ein Waffenstillstandsabkommen. An der Line of Control (LoC) stehen sich beide Parteien täglich bis auf die Zähne bewaffnet gegenüber und halten die Füße still. Der Angriff wird nun medienwirksam als Bruch des Abkommens dargestellt, wenngleich auch die pakistanische Seite moniert, es habe zuvor schon eine Verletzung des Abkommens durch die indische Armee gegeben. Auch wird gefordert, dass der verschleppte Kopf des Soldaten ausgehändigt wird – oder man ihn sich sonst selbst hole (auch hier wieder medienwirksam ein Grüppchen von 5 Leuten inszeniert, die die protestierende Meute darstellen soll :roll:).

Lange Rede, kurzer Sinn: wir wollten eigentlich gestern oder heute nach Jammu-Kasmir aufbrechen. Ziel wäre eigentlich der Vaishno-Devi-Tempel nahe Katra gewesen. Und wenn man schon mal auf dem Eck gewesen wäre, hätte sich auch Zeit für Sightseeing in und um Jammu gefunden. Doch ein Blick auf die Landkarte verrät: auch hier könnte es auf Grund der Nähe zu Pakistan im Fall des Falles kritisch werden. Die Nachrichtensender postieren ihre Reporter auch fein am Grenzbereich in Jammu und dokumentieren jede noch so kleine Bewegung auf eine dermaßen reißerische Art, dass man sich manchmal fragt, wo der Nachrichtengehalt abgeblieben ist (Bollywoodinteressierte kennen sicher die Art der Promi-News, anders schauen normale Nachrichten oft auch nicht aus 😦 ).

Um also auf die Ausgangsfrage zu antworten: Nicht Jammu 😦 .

…aber vielleicht sind wir auch alle froh, nach den steigenden Temperaturen hier nun doch nicht in die Kälte zu fahren…

Advertisements

Nayaa Saal Mubaarak Ho!

2013 – da ist es nun also. Für mich steht jetzt schon fest: das wird ein gutes Jahr :).
Denn in schon einer Woche nur stehe ich wieder auf indischem Boden. Am 7. Januar geht der Flieger, in der Nacht zum 8. lande ich in Delhi. Von dort aus geht es dann querfeldein in den Punjab. Ich hoffe mittags bin ich dann endlich da :roll:.
Wie immer geht’s mit Qatar Airways hin und zurück. Kann ich nur jedem wärmstens empfehlen – guter Service, bisher immer problemlos und das Beste: 30kg Freigepäck. Der Shoppingtour steht also nichts im Wege 🙂
Da momentan der Winterflugplan gilt, hatten wir die Wahl zwischen 9 Stunden in Doha rumhocken oder – je nach Verkehrslage – 7-9 Stunden mit dem Auto fahren. Wir haben uns für letzteres entschieden. Nachts werden die Straßen hoffentlich nicht so voll sein, sodass wir aus Delhi recht fix raus sein könnten. Aber nun gut, schauen wir mal. Besser als auf dem Mini-Flughafen Doha nachts rumzusitzen ist es wahrscheinlich schon. Das erste indische Frühstück dieses Jahr wird dann sicherlich an irgendeiner Straßenrand-Dhaba stattfinden :).
Allzuviel reisen werden wir diesmal wohl nicht. Einzig ein Trip nach Jammu bzw Katra (Jammu-Kashmir) gleich zu Beginn steht schon fest auf dem Plan. Ziel ist der Vaishno-Devi-Tempel. Aber für die Umgebung bleibt sicherlich auch noch ein wenig Zeit.
Ansonsten werden wir diesmal mit ein paar – oder eher doch allen – Vorbereitungen für Oktober beschäftigt sein. Ja, im Oktober geht es „schon wieder“ hin :D. Denn es wird gefeiert! Wer die Hochzeitsvorbereitungen, Feier, Fotos und Co mitverfolgen möchte, schaue bitte im Blog My Big Fat Hindu Wedding vorbei – ich würd mich freuen ;).
Hier beschäftige ich mich ja doch mehr mit Land und Leuten, als mit meinem Vorbereitungsmarathon :lol:.
Nun dann…noch 2 1/2 Mal arbeiten, ein paar Sachen einkaufen, Koffer packen – und dann geht’s auch schon los. Jippieh!
In diesem Sinne:
Ein Frohes Neues Jahr! नया साल मुबारक हो!