Erkenntnis einer Rundreise

Erkenntnis der letzten Woche (Rundreise mit Frau Mutter, Frau Tante und Göttgatten):
man soll die Dinge nicht beschreien.

Das ist nun per se keine neue Erkenntnis, aber sie hat sich mal wieder bewahrheitet.
Während der kurzen Reise (ja, ich werde noch ausführlicher berichten ;)) hatte es sich als Running Gag erwiesen (wohl aber eher aus nem Galgenhumor geboren), dass wir meist vor 20Uhr nicht in einer neuen Stadt im Hotel ankamen – egal wie pünktlich wir uns auf den Weg machten – und als Deutsche waren wir immer sehr pünktlich ;).
Für die Fahrt von Agra nach Delhi waren wir schon früh unterwegs, wir wollten den Tag schließlich noch nutzen – trotz veranschlagter Fahrzeit von 3-4 Stunden. Da wir zwischenzeitlich schon mehrfach das Doppelte an Zeit benötigt hatten, blödelten wir noch fröhlich rum, dass der Agra-Delhi-Highway gesperrt sei und wir nun querfeldein fahren müssten.
Wer konnte da schon ahnen, dass nach gut einem 1/3 der Strecke irgendwo vor uns ein Benzintransporter Feuer fangen würde und wir tatsächlich „umgeleitet“ werden würden?

Umleitung auf indisch heißt dabei tatsächlich querfeldein :oops:.

Um es mit den Worten von Frau Tante zu sagen: wir fuhren auf einem Weg, der nicht mal ausreichend Platz für ein Auto hatte und quetschten uns an Bus und LKW vorbei …

Advertisements

3 Gedanken zu „Erkenntnis einer Rundreise

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s