Deja-vu in Amritsar

Wie es sich für einen ordentlichen Besuch im Punjab gehört, stand auch im Januar wieder ein Besuch im Goldenen Tempel in Amritsar an. Es war immer noch kalt. Und Mamorböden sind nicht allzu bekannt dafür, Wärme zu speichern und somit die nackten Füße zu wärmen. Brrr.
Die Badewut der Pilger war entsprechend gehemmt, aber es gab einige, die den Sprung in’s „kühle“ Nass dennoch wagten.

Sikh kurz vor dem Bad im Sarovar

Sikh kurz vor dem Bad im Sarovar

Besonders haben mir dieses Mal die Lichtverhältnisse gefallen. Die kalte, leicht nebelige Luft hat den Tempel dieses Mal in einer ganz anderen Atmosphäre präsentiert.

Im Licht der kühlen Wintersonne

Im Licht der kühlen Wintersonne

Der Harminder Sahib und seine goldene Kuppel lassen es sich natürlich nicht nehmen, in voller Pracht zu strahlen, sobald die Sonne zum Wettstreit lädt.

Es gab auch ein Wiedersehen mit einem alten „Bekannten“. Der Sikh auf dem folgenden Foto stand mir bereits 2010 Modell. Ob er sich daran auch erinnerte, wage ich zu bezweifeln. Auf jeden Fall aber schaute er dieses Mal besonders verschmitzt. Die Freude war somit auf beiden Seiten 😀

"Mein" Lieblings-Tempelwächter ;)

„Mein“ Lieblings-Tempelwächter 😉

Wer nochmal vergleichen möchte, möge hier klicken: Nicht ganz 16. Jahrhundert

Advertisements

6 Gedanken zu „Deja-vu in Amritsar

  1. Ich liebe es auch in den Hamandir Sahib zu gehen. Habe in jedem Gurudwara diese besondere Ruhe und Energie. Aber der Golden Tempel ist für mich etwas ganz besonderes und ich kann gut verstehen wenn man immer wieder ergriffen ist. Dein Tip mit dem Nachtbesuch war übrigens klasse und ich war so angetan. Da kann man zu jeder Zeit hinkommen und es ist immer etwas ganz besonderes. Danke für die tollen Fotos.

    • Ruhe finde ich irgendwie nur da. Was aber auch daran liegen kann, dass wir dort nicht zu besonderen Anlässen hingehen, wie bei anderen Gurdwaras (s. Akhand Path).
      Der Nachtspaziergang war wirklich was besonderes. Vom Scheppern des Geschirrs abgesehen wirklich Ort und Zeit absoluter Ruhe. 😀

  2. Schade habe es noch nicht geschafft mir den tempel an zusehen. Eigentlich wollten mein Mann ( klingt noch so neu 😉 ) und ich einige Wochen nach Indien gehen nach der Saison. Doch dann begonn ich in dem Projekt in KTM zu arbeiten. Und das war mir damals irgendwie wichtiger. Aber irgendwann schleife ich Shriman mal da hin………lg

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s