Potzblitz!

Für die Reise im Oktober benötigen Frau Mutter und Frau Tante noch ein Touristenvisum. Es ist zwar noch mehr als genug Zeit – aber frei nach dem Motto „Was man hat, das hat man!“ sollten bereits jetzt alle Formalitäten erledigt sein.
Nach einem Kampf ihrerseits durch das Online-Antragsformular der indischen Behörden ging letzte Woche der Brief mit allen benötigten Unterlagen und Zahlungsnachweis nach Berlin. Ich hatte ja seinerzeit, als ich noch ein Visum benötigte, das Glück, das Konsulat in München quasi vor der Haustür zu haben, weshalb eine Bearbeitungszeit von einem, maximal zwei Tagen damals normal erschien. Der Norden Deutschlands muss sich allerdings per Post an die Botschaft in Berlin wenden, bzw an dessen Dienstleister Cox and Kings.

Montag ging also alles per Einschreiben hin. Dienstag dann bereits das erste Lebenszeichen von C&K per Email – die Unterlagen seien angekommen und werden bearbeitet.
Tja, und bereits am Donnerstag klingelte der Postbote zweimal. Einschreiben aus Berlin. Das Visum ist da! 😆

Ich muss sagen, ich war mehr als positiv überrascht und hätte auf Grund des Postwegs allein schon mit einer Bearbeitungszeit von mindestens einer Woche – gerne auch zwei – gerechnet (ausgehend von einer Postsammelstelle und der einmal wöchentlichen Versendung der Pässe).

Nun dann, die Indien-Neulinge können kommen. Muharhar! 😀

Visum da, Flüge gebucht (sie folgen mir eine Woche später) – packt die Koffer und steigert eure Vorfreude auf Hochzeit und Rundreise. 😉

Advertisements

9 Gedanken zu „Potzblitz!

  1. Ja,wie Du schon schreibst,alle Formalitäten erledig!!! Mann könnte schon den Koffer packen und abmessen ob alles rein geht!!!…:-)

  2. bearbeitungszeiten für ein touri-visum klingen gut. mal schauen, wie es bei einem arbeits-visum ausschaut. – auf welchem stress-level befindest du dich eigentlich gerade? gemessen von 1=“totally relaxed“ bis 10=“was mache ich da eigentlich?“ 😉

  3. Achja, das online Antragsformular, was für liebliche Stunden ich damit zugebracht habe. 😀 Aber eins muss man ihnen lassen, relativ schnell sind sie immer, mein Papa hatte sein Visum auch sehr zügig in den Händen.

    • Bei mir gab es damals noch keinen Online-Antrag, aber wenn ich die Anzahl der Anrufe und Rückfragen der Erstreisenden 😉 bedenke, scheint es für den Ausfüllenden ein „Heidenspaß“ zu sein 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s