Chandigarh

Die letzten 3 Tage waren Ravi und ich in Chandigarh, der bisher westlichsten und mitunter auch modernsten Stadt hier im Norden (von der  Auswahl, die wir bereist haben). Aber ist bei einer so jungen Stadt (~55Jahre) und mit schweizer Hand geplant, kaum verwunderlich. Viele Sehenswuerdigkeiten gibt es zwar nicht, aber als kleines Kontrastprogramm durchaus eine Reise wert. Es sieht zwar in jedem Sektor aus wie im anderen und die Orientierung faellt auch nur minimal leichter, aber seinen Charme hat die Stadt bei mir dennoch versprueht.

Als wohl interessanteste Sehenswuerdigkeit ist unbeding ein Besuch in Nek Chand’s Rock Fantasy Garden hervorzuhaben. Komplett aus Muell und erbaut, durchwandert man kleine schluchten und es wirkt ein wenig wie ein echter Dschungel in mitten einer Grossstadt. Neben dem Sukhna Lake (kuenstlicher See) und Sektor 17 (Shopping Center) gibt es wie gesagt dann auch nicht soooo viel (Galerie und Museum mal aussen vor gelassen), aber man kann durchaus seine Zeit mit *Spazieren* rum kriegen (was auf den hektisch, lauten Bazars nun nicht so der Fall ist…)

Tjoar…und nun sind wir wieder in Nurmahal…der Coutdown zum Rueckflug laeuft unerbittlich herunter…Montag Nacht isses schon soweit *schock* ;))

PS: mal schauen wer schneller da ist – die Postkarten oder ich…
PS2: fuer evtl. Mitbringselwuensche bitte ich um Wortmedlungen :p

Advertisements

Ein Gedanke zu „Chandigarh

  1. Dann wünsch ich doch schon mal eine angenehme Rückreise – und genieße deine (für diesmal) letzten Tage in Indien, bevor du hier wieder in den grauen Alltag eintauchst. 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s